6. Mannschaft weiter auf Erfolgskurs !!!

Austragungsort: Gummersbach-Dieringhausen

Die Mannschaftsaufstellungen:

ATTC6:   1. Enkirch, 2. Schmidt, 3. Gudat, Frömberg – Doppel1: Gudat/Enkirch; Doppel2: Schmidt/Frömberg

Schwalbe Bergneustadt 7:  1. Paesch, 2. Strazzanti, 3. Steinert, 4. Bator – Doppel1: Steinert/Bator; Doppel2: Paesch/Strazzanti

 

Bereits nach den Doppeln zeichnete sich ab, dass die Partie gegen den Mitaufsteiger Bergneustadt keine einfache Kiste werden würde.

Gudat/Enkirch gewann zwar souverän mit 3:0 gegen Steinert/Bator, jedoch konnten Schmidt/Frömberg nach 2 zu 0 Satzführung das Spiel leider nicht nach Hause bringen und verloren zum Schluss doch recht deutlich gegen Paesch/Strazzanti mit 2 zu 3 Sätzen.

Im oberen Paarkreuz konnten mit Enkirch gegen Strazzanti (3:0) und Schmidt gegen Paesch (3:2) 2 wichtige Punkte eingefahren werden.

Durch den Sieg von Gudat gegen Bator (3:1) konnte der ATTC dann auf zwischenzeitlich 4 zu 1 davonziehen. Frömberg verlor dann allerdings  nach gutem Kampf gegen Steinert mit 1:3.

Im oberen Paarkreuz gelang dann Enkirch nach 0 zu 2 Satzrückstand gegen Paesch ein unglaubliches Come Back und gewann letztlich verdient mit 3:2. Schmidt verlor gegen Strazzanti dann im darauf folgenden Spiel trotz guter Leistung recht knapp mit 2:3.

Im unteren Paarkreuz bewies dann Gudat eine gute Moral. Ebenfalls nach 0 zu 2 Satzrückstand gegen Steinert konnte er das Spiel noch zu seinen Gunsten drehen. Der ATTC lag daraufhin mit 6 zu 3 in Front und sah schon fast wie der sichere Sieger aus.

Leider konnten dann Frömberg seinen „Hallenfluch von Dieringhausen“ nicht besiegen und verlor gegen Bator klar mit 0:3.

Gudat verlor im Anschluss dann ebenfalls gegen Paesch trotz gutem Spiel mit 1:3.

Enkirch konnte dann glücklicherweise in seinem 3. Spiel die Aufholjagt von Bergneustadt stoppen und erhöhte gegen Steinert mit einem klaren 3:0 auf 7 zu 5 für den ATTC.

Schmidt macht es dann im darauf folgenden Spiel richtig spannend. Nach 0 zu 2 Satzrückstand kämpfte er sich grandios zurück ins Spiel. Angefeuert von seinen Teamkollegen schaffte er das schier unmöglich geglaubte und gewann die nächsten drei Sätze zwar knapp aber mit unglaublicher Nervenstärke verdient mit 3:2 und Kantenball zum Schluss. Da Frömberg im parallel laufenden Spiel verlor, wäre das 7 zu 7 für Bergneustadt möglich gewesen, doch Schmidt konnte dies mit bravour verhindern. Das Spiel von Frömberg zählte dann nicht mehr.

Zusammenfassend muss man feststellen, dass trotz der fehlenden Spieler Duschneit und Pollak der ATTC 6 eine unglaublich gute Moral und Siegeswillen bewiesen und das Spiel gegen Bergneustadt letztlich verdient mit 8 zu 5 für sich entschieden hat. Durch diesen Sieg kann man der Mannschaft durchaus zutrauen künftig im oberen Tabellenbereich mitzuspielen.

Am 28.09.2018 steht dann um 20h  das nächste Heimspiel gegen Engelskirchen 2 an, welche bislang noch spielfrei waren und deren Leistung man daher noch nicht einschätzen kann. Bis auf Pollak wird der ATTC nach jetzigem Stand wohl vollzählig sein und erhofft sich natürlich auch gegen Engelskirchen 2 weitere Punkte !!!

 

Danke Jungs, es war ein geiler Abend !!!

 

ATTC….. Olé, Olé !!!  🙂

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.