6. Mannschaft mit enttäuschendem Unentschieden gegen Wiehl 7

Austragungsort: Gummersbach-Dieringhausen

Die Aufstellungen:

Aggertaler TTC 6: Duschneit, Enkirch, Schmidt, Stahrlinger  / Doppel1: Duschneit/Enkirch ; Doppel2: Schmidt/Stahrlinger

Wiehl 7: Heinrich, Wölk, Noll, Busse / Doppel1: Noll/Busse ; Doppel2: Heinrich/Wölk

 

Am gestigen Freitag Abend stand das wichtige Spiel gegen Wiehl 7 an. Der ATTC 6 brauchte beide Punkte um den Anschluß

an die Führenden Wiehl 6 und Engelskirchen nicht zu verlieren. Wiehl 7 trat jedoch in Bestbesetzung an, so dass klar war, dass dieses Spiel  sicherlich nicht einfach werden würde.

In den Doppeln startete der ATTC 6 furios und ging nach jeweils starken Leistungen von Duschneit/Enkirch (3:1) und Schmidt Stahrlinger (3:0) mit 2 zu 0 in Führung.

Im oberen Paarkreuz hatte Duschneit jedoch trotz starker Leistung gegen den bärenstarken Wölk mit 2:3 das Nachsehen. Enkirch gewann gegen Heinrich ohne große Mühe mit 3:1.

Im unteren Paarkreuz trafen dann Schmidt auf Busse und Stahrlinger auf Noll. Schmidt konnte nach starker Leistung sein Spiel klar mit 3:0 für sich entscheiden. Stahrlinger leistete sich mit Noll einen harten Schlagabtausch und vorlor am Ende knapp und ein wenig glücklos mit 2:3. Zwischenstand 4:2 für den ATTC.

Im oberen Paarkreuz konnte dann Duschneit seinen ersten Sieg am Abend einfahren. Gegen Heinrich gelang ihm eine souveräne 3:0 Vorstellung. Enkirch traf dann auf Wölk. Dieser bestätigte seine starke Vorstellung zuvor gegen Duschneit und ließ dem zu passiven Enkirch mit Powertischtennis und Vorhand-/ Rückhanddauerbeschuss keine Chance. Er traf einfach alles !!! Am Ende stand es 3:0 für Wölk.

Im unteren Paarkreuz kam dann jedoch der Einbruch. Schmidt kam gegen Noll nicht ins Spiel und verlor glatt mit 0:3. Stahrlinger mühte sich gegen Busse redlich,  blieb jedoch auch diesmal leider glücklos. Endstand auch hier 0:3.

Wiehl konnte dadurch zum 5 zu 5 ausgleichen.

Im nächsten Duell bekam es Schmidt mit Heinrich zu tun. Trotz guter Leistung konnte Schmidt jedoch auch in diesem Spiel keine weiteren Punkte für den ATTC einfahren. Endstand 1:3. Duschneit konnte danach gegen Noll wieder überzeugen und gewann deutlich mit 3:0.

Zwischenstand 6 zu 6.

Nun kam es auf die letzten beiden Spiele an. Enkirch konnte hier gegen Buss seine schwache Vorstellung gegen Wölk vergessen lassen und gewann gegen Busse nach anfänglichen Problemen dann am Ende doch verdient mit 3:1.

Im letzten Spiel des Abends bekam es Stahrlinger dann mit dem Überflieger Wölk zu tun. Es musste unbedingt ein Sieg her wenn die 2 Punkte noch an den ATTC gehen sollten. Wölk begann auch hier mit Powertischtennis und ließ Stahrlinger im 1. Satz nicht den Hauch einer Chance. Im 2. und 3. Satz verkaufte sich Stahrlinger jedoch teuer und verlor diese leider unglücklich und denkbar knapp.

Endstand somit 7 zu 7.

 

Fazit: Es wäre an diesem Abend sicherlich mehr drin gewesen für den ATTC 6, jedoch machte alleine Wölk mit seinen 3 gewonnen Spielen dem ATTC einen Strich durch die Rechnung. Im hinteren Paarkreuz kamen zudem leider zu wenig Punkte. Letzlich also für den ATTC eine enttäuschende und für Wiehl 7 eine verdiente Punkteteilung.

Im letzten Spiel der Hinrunde 2018 geht es nun am kommenden Samstag gegen CVJM Waldbröl/Bröltal. Diese befinden sich in Lauerstellung hinter dem ATTC auf Rang 4. Wenn der 3. Platz gefestigt und die Aufstiegschancen gewahrt werden sollen, muss hier unbedingt wieder ein Sieg her !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.