Versöhnlicher Hinrundenabschluß ! 6. gewinnt gegen CVJM Waldbröl/Bröltal 2 mit 8 zu 6 !

Austragsungsort: Waldbröl

Die Aufstellungen:

ATTC 6: Duschneit, Enkirch, Schmidt, Gudat  – Doppel1: Duschneit/Enkirch; Doppel 2: Schmidt/Gudat

CVJM Waldbröl/Bröltal 2: Pardeyke, Becher, Ochs, Benzmüller – Doppel1: Pardeyke/Becher; Doppel 2: Ochs/Benzmüller

 

Bereits nach den Doppeln zeichnete sich ab, dass auch diese Partie für den ATTC ein hartes Stück Arbeit werden würde. Duschneit/Enkirch konnten trotz 2 zu 0 Satzführung das Spiel gegen Pardeyke/Becher nicht nach Hause bringen und verloren am Ende unglücklich im 5. Satz. Schmidt/Gudat machten es hingegen besser und gewannen souverän mit 3 zu 0 gegen Ochs/Benzmüller.

Zwischenstand: 1 zu 1

Im oberen Paarkreuz bekam es Duschneit zunächst mit Becher zu tun. Dieser verlangte Duschneit alles ab und gewann letzlich verdient mit 3 zu 1. Enkirch traf im parallel laufenden Spiel auf den Routinier Pardeyke. Beide lieferten sich ein hartes Match. Nach 0 zu 2 Satzrückstand kämpfte sich Enkirch zurück ins Spiel, wurde am Ende aber nicht dafür belohnt. Pardeyke blieb souverän und sicher und siegte dank seiner langjährigen Erfahrung mit 3 zu 2.

Im unteren Paarkreuz traf dann Schmidt auf Benzmüller. Hier konnte Schmidt seine aufsteigende Formkurve aus den letzten Spielen bestätigen und gewann klar mit 3 zu 0. Gudat machte es im Spiel gegen Ochs dann spannend. Nach 2 zu 0 Satzführung konnte Ochs nach prima Leistung zum 2 zu 2 ausgleichen. Gudat behielt jedoch die Nerven und konnte am Ende verdient Ochs im 5. Satz niederkämpfen.

Zwischenstand somit 3 zu 3.

Im oberen Paarkreuz kam es dann zum Spitzenspiel zwischen Duschneit und Pardeyke.  Den 1. Satz gab Duschneit knapp ab, konnte den 2. nach guter Leistung dann für sich entscheiden. Es sah danach aus, als wenn es ein ausgeglichenes Spiel werden würde. Pardeyke legte dann jedoch einen Zahn zu. Duschneit mit insgesamt zu vielen leichten Fehlern, mit den Zelluloidbällen  und mit sich selber hadernd, verlor dann den Faden und musste dann die Sätze 3 und 4 an den erneut souverän spielenden Pardeyke abgeben. Enkirch traf dann auf den starken Becher und konnte hier ohne große Mühe mit 3 zu 0 für den ATTC erneut ausgleichen.

Schmidt bekam es dann mit Ochs zu tun. Ochs erneut sehr stark aufspielend, brachte Schmidt mit seiner druckvollen Vorhand des öfteren in Bedrängnis. Schmidt fand leider kein geeignetes Mittel und musste das Spiel letzlich mit 1 zu 3 abgeben. Gudat traf dann auf Benzmüller. Auch hier konnte er mit druckvollem und präzisem Spiel überzeugen und gewann verdient mit

3 zu 0 Sätzen.

Zwischenstand: 5 zu 5

Nun kam es zu den Spielen 3 gegen 1 und 1 gegen 3. Ochs traf hier auf Duschneit und Pardeyke auf Schmidt. Duschneit lieferte sich mit Ochs ein packendes Match. Den 1. Satz konnte Duschneit nach hoher Führung noch knapp für sich entscheiden. Den 2. Satz holte sich Ochs mit grandiosem Spiel. Duschneit behielt jedoch danach die Nerven und konnte die Sätze 3 und 4 dann zwar knapp aber letztlich verdient für sich entscheiden. Schmidt bekam es dann mit dem noch ungeschlagenen Pardeyke zu tun.  Hier bahnte sich eine Sensation an. Den 1. Satz verlor Schmidt recht knapp in der Verlängerung. Den 2. konnte er in der Verlängerung für sich entscheiden. Pardeyke drehte dann jedoch wieder auf und gewann die folgenden Sätze 3 und 4 recht deutlich. Trotz allem eine starke Leistung von Schmidt und auch Pardeyke, der mit über 70 Jahren noch eine unglaubliche Kondition bewies.

Zwischenstand: 6 zu 6

Nun kam es zu den letzten Spielen des Abends. 2 gegen 4 und 4 gegen 2. Gudat bekam es mit Becher zu tun und Enkirch

mit Benzmüller. Gudat konnte auch in seinem 3. Spiel überzeugen und gewann mit druckvollem und präzisem Powertischtennis verdient mit 3 zu 0 Sätzen und blieb somit an diesem Tag ungeschlagen. Der ATTC lag nun mit 7 zu 6 vorn. Enkirch konnte dann im letzten Spiel gegen den gut kämpfenden Benzmüller den Sack mit 3 zu 0 zu machen und dem ATTC den 8 zu 6 Sieg sichern.

 

Fazit: Es war ein hartes Stück Arbeit für den ATTC, letzlich kann man jedoch durchaus von einem verdienten Sieg sprechen. Hervorzuheben sind die sehr Starke Leitung von Gudat, der trotz privater Sorgen einen klaren Kopf behielt und dem ATTC mit Einzel und Doppel zusammen 4 wichtige Punkte bescherte !!! Dank gilt auch Holger Duschneit, der uns ausnahmsweise auch an einem Samstag zur Verfügung stand.

Dem CVJM Waldbröl/Bröltal danken wir an dieser Stelle für die freundliche Aufnahme und die allzeit faire Atmosphäre !

 

Persönliche Anmerkung des Autors: Als Spielführer möchte ich mich bei meiner Mannschaft und den Ersatzspielern ganz herzlich für die reibungslose Zusammenarbeit in der Hinrunde bedanken. Es hat mir sehr viel Spass gemacht mit Euch zu spielen !!! Die Stimmung und Einstellung waren einfach klasse !!!  🙂 Es hat zwar nicht gereicht ganz oben zu stehen, trotzdem können wir mit unserer Leistung mehr als zufrieden sein !!! In der Rückrunde geben wir wieder Vollgas.

 

ATTC….Ole,Ole

 

 

Pressefoto: Britta Geserick

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.