1. Mannschaft verliert gegen Hennef

1. Mannschaft verliert gegen Hennef

Erste Mannschaft mit Niederlage gegen Hennef

 

Am vergangenen Freitag hatten es die Aggertaler mit den Sportfreunden aus Hennef zu tun. Die Gastgeber traten seit Langem mal wieder mit fast voller Truppe und wahrscheinlich bester Mannschaft an. Die Aggertaler mussten auch nur auf Ralf Müller verzichten. Der Kapitän der Gäste, Gauer, sagte zu Beginn ,,diese beiden Mannschaften spielen zwar immer mit unterschiedlichsten Aufstellungen aber die Gesichter lassen auf einen spannenden Abend hoffen“. Genauso sollte es auch kommen.

In den Doppeln erwischte man einen klassischen Fehlstart. Die Hennefer riskierten viel und stellten die Doppel taktisch auf. Die Rechnung sollte genau aufgehen und die ansonsten starken Aggertaler Doppel Wachall/Johansson und Novak/Körbel konnten ihre beiden Spiele nicht gewinnen. Zum Glück hatten Hallaj/Becker eine gute Form und konnten sich gegen Hecht/Schengber im Entscheidungssatz durchsetzen.

In den Einzeln war es oben, gegen Spitzenspieler Hecht, wie erwartet schwierig. Abwehrspieler liegen ihm sehr und so waren die Vorzeichen schlecht. Wachall konnte aber an diesem Tag gut dagegenhalten und versuchte immer wieder sein Heil im Angriff zu suchen. So schaffte er den Entscheidungssatz herbeizuführen und dort auch noch 8:2 zu führen. Doch Hecht spielte sich wieder rein und Wachall konnte keine weiteren klaren Punkte setzten. Am Ende musste er sich mit 12:10 geschlagen geben. Novak hatte es da mit Kraut leichter. Die Nummer 2 der Gäste hatte große Probleme mit dem Schnittwechsel der Aggertaler Nummer 1 und unterlag klar 3:0. Einer der Schlüsselmomente waren wohl die beiden nächsten Partien. Hier verloren Johansson und Körbel im Entscheidungssatz knapp. Johansson hatte mit der starken Rotation von Florian Abends seine liebe Mühe und Körbel konnte gegen einen immer sicherer spielenden Gauer nicht mit der nötigen und sonstigen Durchschlagskraft agieren. Immer wieder fehlte die letzte Konsequenz und Sicherheit im Angriffsspiel.

Im unteren Paarkreuz hatte Hallaj mit Beil einen ansehnlichen Schlagabtausch. Beide suchten das offene Spiel, in dem Hallaj druckvoll den 3:1 Sieg für den ATTC sicherte. Weniger Glück hatte da Becker, der heute nicht so sicher wirkte. Immer wieder leichte Fehler in der Offensive und den Selbstzweifel an seiner Seite, 1:3 hier der Endstand. 3:6 nach der ersten Runde – das sah nicht gut aus. In der 2. Runde setzte sich wieder Hecht im Spiel gegen Novak klar durch und ließ dem Aggertaler Spitzenspieler nur wenig Luft. Wachall hatte in seinem Spiel schon eine klare 2:0 Führung in der Hand als Kraut einfach mehr riskierte und dafür belohnt wurde. Er schaffte den Entscheidungssatz herbeizuführen. Dort wechselte Wachall wieder mehr ins Angriffsspiel und konnte so den Sieg für den ATTC noch sichern. Körbel konnte auch im 2. Spiel nicht seine normale Form abrufen und unterlag gegen einen stark aufspielenden Abends. In einem waren Schupfkrimi siegte Johansson noch gegen Gauer, doch dies sollte nur Punktemakulatur sein, denn Becker unterlag gegen Beil.

 

Am Ende steht mit 9:5 ein verdienter Sieger mit den Sportfreunden aus Hennef fest. Bei 2:4 Fünfsatzspielen aus Aggertaler Sicht hätte das Ergebnis auch anders sein können aber so ist das eben an einem Tag wo sich die Spieler auf Augenhöhe begegnen.

Alle anderen Mannschaften des Tabellenkellers haben in den letzten Wochen ebenfalls gepunktet und so rücken alle Mannschaften näher zusammen. Die Spieler der Ersten Mannschaft müssen sich steigern wollen sie in dieser Rückrunde nicht nach unten gereicht werden. Die Personelle Situation trägt dazu nicht gerade bei. Wir hoffen, dass im nächsten Heimspiel im Lokalderby gegen Hackenberg wieder viele den Weg in die Sporthalle in Dieringhausen um 19:30 finden, so dass es am Ende wieder ATTC olé olé und nicht oje oje heißen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.