Revanche geglückt 1. Mannschaft siegt gegen St. Augustin

Am vergangenen Freitag spielte die 1. Mannschaft des ATTC gegen die 2. Mannschaft von St. Augustin. Im Hinspiel hatte man noch relativ klar mit 3:9 verloren. Die 2 Punkte wären ein wichtiger Schritt, den Klassenerhalt zu sichern und würde das Polster doch schon sehr beruhigend machen.

Wir konnten eine schlagkräftige Truppe gegen die ersatzgeschwächten Gastgeber aufstellen. Die Nummer 1 der Gäste, Michelmann, fehlte.

In den Doppeln probierte man nochmal Wachall/Novak als Doppel 1 aus. Diese konnten den 3. Satz trotz einer komfortablen Führung (9:2) nicht nach Hause bringen. Im folgenden Satz fanden sie auch nicht mehr richtig ins Spiel und verloren die Partie mit 1:3. Leider auch erfolglos blieben Jack und Johansson in ihrem Doppel. Einzig das Doppel 3 mit Hallaj/Strohmeyer konnte einen Punkt für den ATTC beisteuern.

In den Einzeln sollte es dann aber besser laufen. Wachall konnte sein Spiel gegen Melzer gewinnen. Der Spitzenspieler der Gastgeber hatte Schwierigkeiten mit dem Material von Wachall und wurde von Satz zu Satz unsicherer. Ebenfalls erfolgreich war Novak gegen Kopp, der mit dem Schnittwechsel ebenfalls immer unsicherer wurde.  Jürgen Jack konnte in seinem Spiel leider die nötige Sicherheit nicht aufbringen. Dies nutzte Schmidt und spielte immer passiver und siegte mit 3:1. Johansson machte es anschließend besser und siegte in einem ansehnlichen Spiel mit 3:1 gegen Kraut. Auch Strohmeyer und Hallaj konnten ihre beiden Spiele mit 3:1 gewinnen.

6:3 nach Wechsel, das sah gut aus, doch wir wussten, dass die anderen Spiele für uns eher ungünstig liegen sollten. Doch Novak begann gleich gegen Melzer gut und die Unsicherheit aus dem ersten Spiel bei der St. Augustiner Nummer 1 blieb  bestehen. Endstand hier 3:1 für den ATTC. Wachall hatte mit Kopp deutlich mehr Probleme und schaffte es nicht, das extrem sichere Spiel der Nummer 2 der Gastgeber zu brechen. 1:3 aus Sicht des ATTC.  Johansson konnte in seinem Spiel ebenfalls nicht siegreich sein und unterlag ebenfalls mit 1:3. Unglücklich ging auch das Spiel von Jack weg. Er fand gut ins Spiel, aber auch hier hat das kleine Etwas an Sicherheit gefehlt, und so gingen die Sätze meistens mit 9:11 aus. Strohmeyer schaffte ebenfalls nicht die Wende und unterlag gegen den starken Fabian Köhler. Erst Hallaj, der zur Zeit in überragender Form ist, gelang ein mehr als klarer 3:0 Sieg gegen Rick.

8:7 aus Sicht des ATTC. Das Entscheidungsdoppel musste ran. Schon nach dem ersten Satz, auch wenn dieser nur denkbar knapp mit 19:17 gewonnen werden konnte, merkte man: das wird klappen. Der Gegner hatte einfach nicht die Mittel, um die beiden Abwehrspieler wirklich unter Druck zu setzten. Wachall hatte es immer wieder leicht, ins Angriffsspiel zu kommen und auch Novak wurde zusehends sicherer, sodass die Angriffsbälle der Gegner immer unsicherer wurden.

Am Ende ein klarer 3:0 und damit 9:7 Gesamtsieg für den ATTC und damit die erhofften wichtigen Punkte. Nun folgt das Spiel gegen Stallberg-Wolsdorf, das man im Hinspiel klar verloren hatte. Ich denke, die Mannschaft liegt uns spielerisch nicht wirklich und eine Revanche wie gegen St. Augustin wird eher schwer. Aber vielleicht ist vor heimischer Kulisse und mit anderer Besetzung doch mehr drin. Wir hoffen auf den einen oder anderen Zuschauer am Freitag um 19:30 Uhr in Dieringhausen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.