1. Mannschaft: Klare Niederlage gegen Stallberg-Wolsdorf

Im vergangen Spiel gegen Stallberg Wolsdorf war der ATTC klarer Außenseiter. Die Gäste kamen in Bestbesetzung und dies nach einer wirklich guten Rückrunde. Der ATTC konnte ebenfalls eine schlagkräftige Truppe dagegen stellen.

In den Doppeln gab es wieder ein kleines Experiment. Stockburger/Koch spielten wieder, wie gegen Seelscheid, zusammen. Auch wie beim letzten Mal spielten sie in den ersten Sätzen gutes Tischtennis und gingen deutlich in Führung aber nach einer 2:1 Satzführung ging plötzlich nicht mehr viel zusammen und so verloren sie die nächsten beiden Sätze klar. Novak/Pitzer hatten gegen das Doppel 1 der Gäste keine Chance. Überraschend war dann aber die Niederlage von Müller/Strohmeyer im Spiel der Doppel 3. Sie spielten das erste Mal zusammen und vielleicht lag hier einfach noch zuviel Unsicherheit in den Laufwegen.

Zu Beginn der Einzel schaffte die Mannschaft dann aber schnell den Anschluss. Novak siegte in einem starken Spiel gegen Rode. Die Nummer 2 der Stallberger startete gut und überzeugte mit knallharten Angriffsbällen. Im zunehmenden Spielverlauf gelang ihm aber immer weniger und so siegte Novak mit 3:1. Müller, der das erste Mal in dieser Rückrunde Oben spielte, konnte gleich sein erstes Spiel gegen Mario Weber, den Spitzenspieler der Gäste, gewinnen. Ein sehr ansehnliches Spiel boten Strohmeyer und Wiel. Hier gab es einen offen Schlagabtausch mit vielen sehenswerten Ballwechseln. Am Ende konnte die Aggertaler Nummer 3 im Entscheidungssatz als erstes den 11. Punkt holen. Das sollte es aber dann auch an Punkten gewesen sein. Stockburger, Pitzer und Koch unterlagen schlussendlich klar mit jeweils 1:3 gegen ihre Gegner, und auch das obere Paarkreuz konnte den Lauf der Gäste nicht brechen. Novak hatte keine Chance gegen Weber und auch Müller musste seinem Gegner Rode nach dem Entscheidungssatz zum Sieg gratulieren. Den letzen Punkt gab es dann für die Gäste in der Partie Strohmeyer gegen Bitz.

Am Ende ein klarer und verdienter Sieg der Stallberg-Wolsdorfer, die uns überhaupt nicht liegen. Wir konzentrieren uns nun auf den kommenden Sonntag 11:00 in Dellbrück. Hier hoffen wir, wie im Hinspiel siegreich zu sein und wichtige 2 Punkte für den endgültigen Klassenerhalt einzusammeln. Ich denke, dass uns die Dellbrücker liegen und wir gute Chancen haben werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.