1. Mannschaft verliert klar gegen den Tabellenführer

 

Die 1. Mannschaft des Aggertaler TTC hatte es mit dem Tabellenführer aus Lantenbach zu tun. Bei heimischer Kulisse waren viele schöne Ballwechsel zu sehen, doch am Ende leider selten etwas Zählbares.

 

Die Mannschaft musste arbeitsbedingt auf Daniel Bretz und Volker Johansson verzichten und so rückte Kai Stockburger noch nach. Bei den Gästen fehlte Karl Heinz Gardeweg. In den Doppeln konnte nur Novak/Pitzer gegen Müller/Halt mit 3:1 punkten. Müller/Hallaj hatten gegen Reckers/Brüggemeier keine Chance und Wachall/Stockburger hielten gut mit und konnten nach Gewinn des ersten Durchgangs nicht die nötige Sicherheit aufbringen und unterlagen mit 1:3.

 

In den Einzeln sollte es erstmal so weitergehen. Wachall hatte gegen Reckers ein gutes Spiel, doch unterlag er denkbar knapp in jedem Satz (-9-10-10) . Novak hatte heute eine ansteigende Formkurve zu verzeichnen und spielte deutlich sicherer als in den vergangen Wochen. Gegen Müller gelangen ihm wieder hervorragende Schnittwechsel und gute Platzierungen, so dass Müller in den Entscheidungssatz gezwungen werden konnte. Dort zeigt aber der 1860 Punkte Spieler mit knallharten Topspins seine Klasse.

In der Mitte hatte Ralf Müller gegen Bednorz keine Chance. Die ständigen Schnittwechsel durch das permanente Schlägerdrehen von Bednorz lagen dem Aggertaler überhaupt nicht und er unterlag klar 0:3. Hallaj blieb in seinem Spiel gegen Brüggemeier unter seinen Möglichkeiten. Mit zu viel Respekt setzte er seinen Gegner zu wenig unter Druck und konnte somit keinen Satz für sich entscheiden. Den einzigen Punkt in der ersten Einzelrunde holte dann Pitzer gegen Halt, klar mit 3:0. Stockburger lieferte sich gegen Grümer ein tolles Spiel mit vielen schönen Rallyes, doch am Ende gelang es nur in einem Satz, die nötigen Punkte für den Sieg zusammenzutragen. 7:2  als Zwischenstand war ehrwartbar klar. Nun durfte im Spiel der Spitzenspieler Novak gegen Reckers ran. Die Form aus dem ersten Spiel konnte Novak behalten und so gelang es ihm immer wieder Reckers mit seinem Schnittwechseln zu Fehlern zu zwingen. Nach 1:2 Rückstand kam Novak immer besser in die Partie und sicherte mit 12:10 und 14:12 die nächsten beiden Durchgänge und einen tollen Sieg gegen einen der besten Spitzenspieler der Liga. Wachall konnte da leider nicht anknüpfen. Gegen Müller konnte er ebenfalls gut mithalten aber ähnlich wie gegen Reckers fehlten die Optionen für offensive Störaktionen. Zu oft musste er sich im Abwehrspiel den knallharten Angriffsbällen des Linkshänders erwehren. Einzig im zweiten Durchgang gelang ein Sieg und so war es nun an Ralf Müller, das Spiel noch am Laufen zu halten. Gegen Brüggemeier konnte er seine Leistung steigern aber dennoch reichte es nicht über ein 1:3 hinaus.

Am Ende eine erwartete Niederlage, die auch in der Höhe in Ordnung geht. Die Mannschaft aus Lantenbach ist mit dieser Besetzung auch schwer in der Landesliga zu schlagen und ist zu Recht klarer Aufstiegskandidat. Wir hatten dennoch schöne Spiele und freuten uns auch über alle Zuschauer die uns angefeuert haben.

Nächste Woche Freitag freuen wir uns auf die netten Sportfreunde aus Refrath hier erwarten wir wie immer einen ausgeglichen Kampf, doch ein wenig sehe ich uns in der Favoriten Rolle, da die meisten Spieler momentan eine gute Form aufweisen. Es wären für uns 2 wichtige Punkte für den Klassenerhalt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.