Halbserienfazit des TTC – Zweite und Vierte überwintern am Platz an der Sonne

Die erste Halbserie der Tischtennissaison 2017/ 2018 verlief für den Aggertaler TTC Gummersbach durchaus positiv. Die erste Herrenmannschaft des Aggertaler TTC überwintert in der Bezirksliga auf einem sicheren Mittelfeldplatz (Platz 8) und dürfte mit dem Abstieg nichts mehr zu tun haben. Insbesondere Daniel Bretz (13:7) im oberen und Bernhard Wachall (12:5) im mittleren Paarkreuz spielten eine sehr überzeugende Halbserie. Auch Seif Hallaj erspielte sich im unteren Paarkreuz eine starke 8:2 Bilanz. Die Stärke der Truppe ist sicherlich die Ausgeglichenheit, denn wir verfügen in jedem Paarkreuz über gute Akteure.

Die erste Damenmannschaft, welche in der Bezirksklasse an den Start geht, steht aktuell noch auf dem letzten Tabellenplatz. Lediglich ein Sieg konnten unsere Damen auf der Habenseite verbuchen. Leider fehlten hier häufiger Spielerinnen, dessen Spielstärke kaum zu kompensieren war. Wir sind uns allerdings sicher, dass unsere Damen eine deutlich bessere Rückserie spielen wird, da sich die Personaldecke auch aufgrund des Zugangs von Britta Geserick wieder verbessern dürfte.

Die erste Jugendmannschaft, welche ebenso in der Bezirksklasse aufschlägt, konnte sich einen starken dritten Rang erspielen und scheiterte somit nur knapp an den Relegationsspielen zur Bezirksliga. Die Truppe um Spitzenspieler Yannick Werner ist ebenfalls sehr ausgeglichen besetzt. Alle Akteure konnten eine positive Bilanz erspielen. Wir sind uns sicher, dass die Entwicklung der jungen Nachwuchsmannschaft noch nicht vorbei ist. In der Rückserie wird der Aufstieg in die Bezirkliga erneut ins Visier genommen.

Die zweite und dritte Herrenmannschaft schlägt in der Kreisliga auf. Insbesondere unsere Reserve spielte eine super Halbserie und darf sich zurecht Herbstmeister nenne. Lediglich eine Partie ging verloren. Unsere zweite Mannschaft ist ebenfalls sehr ausgeglichen besetzt, denn von Brett 1 bis Brett 6 weisen alle Akteure eine hoch positive Bilanz auf. Das Saisonziel hier kann nur heißen, den Aufstieg in die Bezirksklasse zu realisieren. Die dritte Mannschaft überwintert auf einem sehr guten sechsten Rang, obwohl das Team häufiger Ersatz an höhere Mannschaften stellen musste. Die beste Mannschaftsleistung konnte wohl beim 9:6 Sieg gegen den Tabellenzweiten TV Wipperfürth (deren einzige Niederlage) erzielt werden. Martin Becker (14:2 im oberen Paarkreuz), Kevin Stockburger (10:6 im mittleren Paarkreuz) und Ersatzmann Frank van Leuven (8:1 im unteren Paarkreuz) heißen die besten Einzelakteure. Auch die Doppelkonstellation Kevin Stockburger und Frank van Leuven hielt sich schadlos (5:0).

Die vierte Mannschaft des Aggertaler TTC ist ebenso Herbstmeister. In der 1. Kreisklasse musste das Team lediglich einen Punkt gegen die starken und sympathischen Konkurrenten aus Engelskirchen abgeben. Die Truppe um Capitano Christian Jäger ist in allen Paarkreuzen stark besetzt und verfügt darüber hinaus auch über starke Doppelkonstellationen. Gut ist auch, dass wir in der Rückserie in allen Spielen auf Neuzugang Jens Fischer zurückgreifen können, der im unteren Paarkreuz ein sicheren Punktegarant darstellt. Alles in allem kann das Ziel nur lauten, den Aufstieg in die Kreisliga anzupeilen.

In der zweiten Kreisklasse tritt unsere fünfte Herrenmannschaft an. Die Mannschaft um Kapitän Marko Kompf konnte einen guten vierten Platz erringen und hat noch die Möglichkeit ein gewichtiges Wort im Aufstiegskampf mitzureden. Lediglich zwei Punkte trennen unsere Jungs von Platz 2. Kim Kruse (11:8 im oberen Paarkreuz), Tobias Christ (9:2 im oberen Paarkreuz) und Marko Kompf (9:5 im mittleren Paarkreuz) heißen die stärksten Akteure einer ansonsten ausgeglichenen Mannschaft. Lediglich die Doppel (ein alt bekanntes Problem des TTC) sind erneut die Schwachstelle der Mannschaft, die es in der Rückserie zu verbessern gilt. Sollte die Doppelschwäche ausgemerzt werden, ist Platz zwei sicherlich möglich.

Die sechste Herrenmannschaft des Aggertaler TTc geht in der 3. Kreisklasse an die Tische. Hinter Klassenprimus Bergneustadt belegt die Mannschaft um Spielführer Dieter Stahrlinger einen hervorragenden zweiten Rang, der zu den Relegationsspielen für den Aufstieg in die 2. Kreisklasse berechtigen würde. Sollte das Team weiterhin konstante Leistungen abrufen können, dürfte der Aufstieg in greifbarer Nähe sein. Dieter wird sicherlich dafür sorgen, dass das Team immer hoch motiviert antritt und alles gibt, um den Aufstieg zu schaffen. Alle Akteure der Mannschaft weisen gute Bilanzen auf. Auch die Doppel (8:2) können sich durchaus sehen lassen. Eine Schwachstelle hat die Mannschaft ganz sicher nicht!

Insgesamt zeigt sich der Vorstand mit der Entwicklung des Vereins sehr zufrieden. Sowohl sportlich als auch zwischenmenschlich sind wir auf einem wirklich guten Weg und erhoffen uns somit für die Zukunft weiterhin ein interessanter Breitensportverein zu bleiben!

Der Vorstand

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.