Vierte gewinnt mit 9:4 gegen den TV Klaswipper II – Yannick Werner „Man of the Match“

Im Duell zwischen dem Aggertaler TTC IV und dem TV Klaswipper trafen der Tabellenführer und der Tabellendritte der 1. Kreisklasse aufeinander. Die sympathischen Gäste mussten auf Ersatz aus der dritten Mannschaft zurückgreifen. Bei uns fehlte Florian Gräfe, der durch Tobias Christ ersetzt wurde. Trotzdem war uns allen klar, dass es ein schweres Spiel werden würde, denn das Hinspiel hatten wir nur ganz knapp mit 9:7 für uns entscheiden können. In den Doppeln spielten Körbel und Fischer gegen Papesch/ Strombach. Mirco und Jens konnten sich letztendlich in vier Sätzen durchsetzen. Am Nebentisch konnten Kunstmann/ Jäger lange gegen das Spitzendoppel der Gäste (Korczak/ Wosmiller) mithalten. Am Ende mussten sie sich aber in fünf Sätzen geschlagen geben. Eine tolle Moral bewiesen Tobias Christ und Yannick Werner. Gegen Papesch/ Grünwald lagen sie bereits mit 0:2 Sätzen hinten. Danach konnten sich die jungen Aggertaler fangen und spielten toll auf. Am Ende konnten unsere „Jungspunde“ im fünften Satz gewinnen und erspielten somit eine 2:1 Führung nach den Doppeln. In den folgenden Einzeln musste zunächst Mirco Körbel gegen Korczak spielen. Mirco konnte das Spiel nach vier Sätzen gewinnen. Am Nebentisch unterlag Klaus Kunstmann gegen den starken Wosmiller nach vier Sätzen. Auch das mittlere Paarkreuz sollte eine Punkteteilung bringen. Jens „Elvis“ Fischer unterlag gegen einen starken Strombach in vier Sätzen. Yannick Werner überzeugte am Nebentisch. Er siegte klar mit 3:0. Im unteren Paarkreuz setze sich „Routinier“ Christian „Nierchen“ Jäger glatt in drei Sätzen gegen Papesch durch. Tobias Christ begann stark gegen Grünwald und führte mit 2:1 Sätzen. Danach riß bei ihm völlig der Faden und er verlor die folgenden beiden Sätze. Nach der ersten Einzelrunde führten wir also knapp mit 5:4.

Im Duell der beiden Spitzenspieler setzte sich Mirco Körbel klar gegen Thomas Wosmiller durch. Klaus Kunstmann spielte gegen Korczak wie aus einem Guß. Mit super Topspins setzte er seinen Gegner immer wieder gekonnt unter Druck und gewann letztendlich verdient in drei Sätzen. Im mittleren Paarkreuz setzte sich der starke Yannick Werner gegen Erwin Strombach durch. Yannick hatte fast auf jeden Ball Erwins die bessere Antwort und schlussendlich gewann er das Spiel glatt in drei Sätzen. Nun war es an Jens Fischer, den letzten Punkt und somit den Sieg für uns zu sichern. Mit einer starken und hoch konzentrierten Leistung konnte er Papesch glatt in drei Sätzen bezwingen. Somit konnten wir das Spiel mit 9:4 für uns entscheiden. Im Anschluss an die Partie wurde mit den netten Gästen noch das ein oder andere Bierchen getrunken. Dazu gab es noch Mettbrötchen, die von den Geburtstagskindern Marcel Becker und Kai Stockburger (2. Mannschaft) gestiftet wurden. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.