Klassenerhalt gesichert

Die erste Mannschaft des Aggertaler TTC hat den Klassenerhalt in der Bezirksliga 3 am Wochenende sichern können. Gegen den TTC Troisdorf reichte ein 8:8 Unentschieden aus, da Mitkonkurrent Bonn seinerseits verlor.

Der Druck für uns war hoch. Die Mannschaft war sich der durchwachsenen Leistungen der gesamten Rückrunde im Klaren und man hoffte auf eine Steigerung. Die Mannschaft musste noch auf Ralf Müller krankheitsbedingt verzichten, dafür sprang Rudolf Herzog in die Mannschaft. Die Gäste spielten ebenfalls in Bestbesetzung.

In den Doppeln musste man Umstellen und so spielte Wachall/Novak als Spitzendoppel gegen Hugo/Hinrichs R. Nur in einem Satz riskierten sie zu viel, konnten aber schlussendlich klar mit 3:1 gewinnen. Die anderen beiden Paarungen gingen leider knapp mit 3:2 an die Troisdorfer. Besonders ärgerlich war dabei Johansson/Bretz die gegen das Spitzendoppel der Gastgeber mit 2:0 und 9:7 führten. In den Einzeln konnte das Obere Paarkreuz gegen Johannes Hinrichs nichts ausrichten. Beide siegten aber gegen Stefan Hinrichs. In der Mitte konnte Novak heute niemand schlagen, beide Spiele gingen klar mit 3:0 an ihn. Hallaj erkämpfte sich in der Mitte einen Sieg gegen Robert Hinrichs, war aber dann gegen Graap einfach unsicher und konnte dem Druck seines Gegners nichts entgegen setzen. Im unteren Paarkreuz konnten Johansson und Herzog die Nummer 6 der Gegner Julian Hinrichs schlagen. Gegen Hugo hatten sie aber beide das Nachsehen. Ärgerlich war dies besonders für Herzog der im 5. mit 11:6 unterlag und mit etwas mehr Selbstvertrauen hier sicherlich siegreich gewesen wäre.

So stand es 8:7 nach den Einzeln aus Aggertaler Sicht und das Entscheidungsdoppel sollte es richten. Aber Wachall/Novak hatten nur in einem Satz die Nase vorn.  Dies lag vor allem am Spitzenspieler der Gastgeber Johannes Hinrichs, der mit den Abwehrbällen der Aggertaler sehr wenig Problem e hatte.

Am Ende des Tages ist aber dieser Punk t  wichtig, da wir nun gegen Porz am kommenden Freitag ohne jeden Druck die Saison ausklingen lassen können. Der Klassenerhalt ist sehr wichtig, da wir uns in der kommenden Spielzeit auch neu aufstellen wollen und dann hoffentlich nicht mehr unten drin stehen. Wir würden uns dennoch sehr freuen, wenn zum letzten Meisterschaftsspiel nochmal angefeuert und am Ende auch ein wenig gefeiert wird. In diesem Sinne bis nächste Woche.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.