1. Mannschaft mit knappen Sieg gegen Fortuna Bonn

 

Am vergangenen Freitag hatte die Erste Mannschaft ihr erstes schwere Spiel der Saison. Die Sportfreunde von Fortuna Bonn kannten wir gut und so war schon die Spannung für die Partie vorherbestimmt.

Die Bonner sowie die Aggertaler mussten auf ihre Nummer 2 verzichten. Bei uns rückte Yannick Werner aus der 3. Mannschaft ins Team.  In den Doppeln lief noch alles nach Plan. Wachall/Bretz hatten nach dem Verlust des 1. Satzes das Spiel sicher in der Hand und siegten 3:1. Werner/Bednorz mussten sich dem Spitzendoppel Feldmann/Messinger mit 3:1 geschlagen geben. Im Spiel der Dreierdoppel wechselten sich die Sieger der Sätze immer ab und so musste der Entscheidungssatz den 2. Punkt für die Aggertaler durch Müller/Hallaj sichern.

In den Einzeln hatte es Bretz mit dem Abwehrspieler  Roth zu tun, dies war wie immer für ihn kein Problem und er gewann klar mit 3:0. Bednorz musste gegen Spitzenspieler Feldmann ran und konnte nur einen Satz für sich entscheiden. Der Bonner spielte zu sicher und wehrte auch die Angriffsbälle des Aggertalers sicher ab.  In der Mitte sicherte Wachall einen weiteren Punkt mit 3:1 gegen Swierzy, der nicht wirklich ins Spiel fand. Auch Müller siegte souverän mit 3:0 gegen Messinger. 5:2 sah schon ganz gut aus  aber dann erlebte das unteren Paarkreuz einen schlechten Tag. Hallaj spielte heute etwas Mutlos und fand so nicht in sein Spiel und unterlag Schniederharn mit 0:3. Auch Werner verlor leider nach klarer 2:0 Führung gegen Lütgebüter. Werner schaffte einfach nicht mehr die Sicherheit wie in den Sätzen zuvor und unterlag am Ende klar mit 3:2. Auch Bretz unterlag in seinem 2. Einzel im Duell der Spitzenspieler mit 1:3. Bretz haderte heute sehr mit sich und dem Material und spielte nicht so frei und sicher wie gewohnt auf. Bednorz lieferte sich dann einen Krimi im Duell der beiden Abwehrspieler. Ein Glück musste ich das nicht zählen ;-). Der Entscheidungssatz musste den Sieger wieder ermitteln und hier setzte sich der Aggertaler mit 12:10 durch. Wachall hatte dann ebenfalls ein schweres Spiel gegen Messinger. Der Bonner Blockspieler verteilte die Bälle gut und Wachall lag schnell 0:2 hinten. Nun riskierte Wachall mehr und erhöhte das Tempo seiner Angriffsbälle und kam besser ins Spiel und siegte schlussendlich mit 3:2. Müller, der heute einen starken Tag hatte ließ Swierzy keine Chance und siegte 3:0. 8:5 der Zwischenstand aber das untere Paarkreuz war heute etwas außer Form. Hallaj spielte in seinem 2. Einzel deutlich besser aber es gelang ihm dennoch nicht einen Satz zu gewinnen. Werner fand ebenfalls nicht in sein Spiel und bewegte sich einfach zu wenig und verlor folgerichtig mit 0:3. Nun musste Bretz/Wachall gegen Feldmann/Messinger die Entscheidung bringen. Im ersten Satz fanden die Aggertaler gar nicht in die Partie. Im 2. steigerten sie sich und ihre Trefferquote doch verloren sie unglücklich mit 12:10. Doch die Formkurve ging weiter hoch und besonders das Spiel auf Messinger brachte den 3:2 Sieg und 9:7 Gesamtsieg.

Die 2 Punkte lassen uns einen weiteren Spieltag an der Tabellenspitze. Am kommenden Freitag geht es gegen CTTF Bonn die in der vergangen Wochen wie wir 9:7 gegen Fortuna gewonnen haben. Diese Mannschaft kennen wir nicht und so wird es eine interessante Partie, die wahrscheinlich ebenfalls knapp werden wird.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.