Erste Mannschaft mit wichtigem Sieg bei Fortuna Bonn

Am vergangenen Samstag ging es zu den Sportfreunden von Fortuna nach Bonn. Der Gegner ist uns wohl bekannt und auch das Hinspiel war mit 9:7 knapp. Wir erwarteten einen harten Kampf, da es außerdem für beide Mannschaften um den Klassenerhalt ging.

Beide Mannschaften konnten mit einer guten Besetzung antreten. Bei den Aggertalern konnte Bednorz durch Dennis Bretz ersetzt werden.

In  den Doppeln startete man mit den gewohnten Doppel Wachall/Bretz, die sich sicher gegen Roth/Lütgebüter durchsetzten sowie Johansson/Novak, die im Gegenzug klar gegen Feldmann/Coenen verloren. Im Spiel der Dreierdoppel kam es zu einem kleinen Krimi, den aber Hallaj/Bretz, Dennis im Entscheidungssatz mit 15:13 für sich entscheiden konnte.

In den Einzeln kam als erstes Wachall gegen Spitzenspieler Feldmann und konnte hier eine gute Leistung zeigen. Mit 2:1 Sätzen ging er in Führung, da Feldmann mit dem Unterschnitt des Aggertalers Probleme hatte. Doch Feldmann stellte sich um und suchte sich die Angriffsmöglichkeiten besser aus. Die nächsten beiden Sätze gingen mit 12:10 und 14:12 leider an die Fortuna. Bretz, Daniel machte dies aber wieder durch einen 3:1 Sieg gegen Coenen wett. In der Mitte schaffte Hallaj eine konzentrierte Leistung gegen Roth abzurufen und siegte, wenn auch knapp, mit 3:1. Novak hatte es mit Messinger zu tun und die beide Spieler hatten Probleme wirklich Druck zu entwickeln, somit ergab sich ein Geduldsspiel mit dem besseren Ende für Fortuna. Im unteren Paarkreuz schaffte es aber Johansson heute einen guten Tag zu erwischen. In seinem Spiel gegen Nicolaus war er von Beginn an sicher und wurde wieder zur Gummiwand. In einem knappen 3:2 Spiel siegte er denkbar eng mit 12:10. Ersatzmann Dennis Bretz hatte trotz fehlender Spielpraxis wenig Probleme mit Lütgebüter und siegte mit 3:0.

6:3 nach der ersten Runde, dass sah unerwartet gut aus. In den zweiten Einzeln lieferte sich Bretz, Daniel ein klasse Spiel gegen Feldmann. In 2,5 Sätzen traf Bretz einfach alles, doch beim Stand von 7:1 im 3. Satz hatte Feldmann Glück und traf 4 Kanten bzw. Netzbälle hintereinander. Daraufhin wurde Bretz passiver und Feldmann holte den Satz und am Ende das ganze Spiel. Wachall schaffte aber seinerseits siegreich gegen Coenen zu bleiben und nun fehlten noch 2 Punkte für den Sieg. Novak siegte dann ungefährdet gegen Roth mit 3:0. Jetzt musste nur noch 1 Punkte aus den letzten 3 Spielen kommen. Hallaj begann gegen Messinger aber mit einer deutlichen Niederlage und auch Bretz konnte den Sack gegen Nicolaus nicht zu machen. Trotz Matchbällen im Entscheidungssatz unterlag er am Ende mit 3:2. Doch heute war der Tag von Johansson, der Lütgebüter keiner Chance ließ. Durch gute Platzierung und Tempo sowie Richtungsänderungen brachte er Lütgebüter aus dem Konzept und siegte sicher mit 3:0.

Seit vielen Spielen zeigte der ATTC heute einen geschlossene und damit auch erfolgreiche Mannschaftsleistung und sicherte sich verdient 2 Punkte für den Klassenerhalt. Am kommenden Wochenende geht es zu Hause gegen CTTF Bonn. Im Hinspiel stand eine klare 9:3 Niederlage, die bei aktueller Leistung kein Thema sein sollte. Insofern hoffen wir, mit der Unterstützung zu Hause, einen oder zwei Punkte entführen zu können.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.