1. Mannschaft siegt in einem packenden Duell gegen Friesdorf

 

Die Vorzeichen standen schon schlecht. Daniel war erkältet, Alex hatte Handgelenksprobleme und Ralf war verhindert. Kai ist als Ersatz kurzfristig eingesprungen. Die Friesdorfer kamen in normaler Besetzung.

In den Doppeln stellte man Bretz/Wachall als Doppel 2, sie verloren gegen das Spitzendoppel der Gäste im 5. Satz mit 11:9 obwohl sie noch den 0:2 Rückstand aufholen konnten. Ähnlich ging es auch unserem Doppel 3 mit Hallaj/Stockburger, die sich mit Schall/Tillmann einen offenen Schlagabtausch lieferten. Hier ging es ebenfalls in den Entscheidungssatz und auch dieser musste mit 11:9 an die Gäste aus Friesdorf gehen. Einzig unser Doppel 1 Novak/Pitzer siegte klar mit 3:0.

In den Einzeln gingen die Krimis weiter. Novak verlor relativ klar mit 3:1 gegen Siebert, der keine Probleme mit den Schnittwechseln seines Gegners hatte. Bretz musste aber wieder über die volle Distanz gehen und gegen Rome nach dem Motto weniger ist mehr spielen. Der Friesdorfer blockte selbst harte Angriffsbälle gut und so blieb Bretz nichts anderen übrig als mitzuspielen, was aber genau die richtige Wahl war. Rome machte immer wieder vermeidlich leichte Fehler beim Angreifen und unterlag 3:2. Wachall hatte im Anschluss wenig Probleme mit Schall und siegte 3:0. Hallaj hatte gegen Schöneseifen seine gute Mühe und konnte die Sidespinbälle oft nicht richtig einschätzen und verlor klar mit 1:3. Pitzer und Stockburger taten es ihm gleich und verloren beide mit 3:1. Doch bei beiden waren die Sätze und damit auch die Niederlage sehr knapp. Viele Sätze gingen 11:9 bzw. 12:10 aus. Pitzer spielte etwas steif und kam nie wirklich in sein Spiel und Stockburger wollte an so mancher Stelle einfach zu viel. 3:6 der Zwischenstand und die Partie sah eher Richtung Niederlage aus, da irgendwie das bessere Ende beim Gegner zu liegen schien.

In der 2. Runde konnten sich aber alle nochmal steigern. Novak gewann gegen Rome mit 3:1, da die Schnittwechsel und besonders die Länge der Bälle besser wurde. Bretz musste wieder über die volle Distanz gehen und hatte am Ende die bessere Konzentration und vor allem Durchschlagskraft. Auch Wachall musste in seinem 2. Spiel über die volle Distanz gehen und die unangenehmen Sidespinbälle von Schöneseifen abwehren. Im Endscheidungssatz hatte Wachall dann einfach mehr Mut zur Noppe und damit den Schlüssel zum Sieg. Mit Pech agierte heute Hallaj der gegen Schall im Entscheidungssatz mit 9:3 führt und dann die berühmte Eisenhand bekommt. Er spielte so verhalten, dass er am Ende 12:10 unterliegt. Ein weiteres 5 Satzspiel hatte dann Pitzer, der sich 5 Sätze lang „einschoss“ zum Leitwesen seines Gegners Tillmann. Pitzer erzwang so aber am Ende auch den Sieg nach dem die Quote immer besser wurde. Stockburger komplettierte die Einzelleistungen mit einen konzentrierten Vorstellung und einem 3:1 Sieg und dem 8. Punkt für Aggertal. Im Entscheidungsdoppel  hätte ich ehrlicher Weise nicht mit einem Sieg gerechnet. Doch Pitzer und Novak steigerten ihre Einzelleistung deutlich und setzten das Spitzendoppel Siebert/Schöneseifen immer wieder gut unter Druck. Die Sätze  10:12 12:10         11:13     15:13     11:7 zeigen aber wie knapp die ganz Nummer war. Am Ende ein großer Freudenschrei und die Erleichterung endlich mal wieder gepunktet zu haben und  auch ein Stück in der Tabelle nach oben zu klettern.

Ein Spiel mit absoluter Dramatik und spannenden Ballwechseln und trotz vieler ,,Fauler“ zu jeder Zeit fair und von guter Laune und dem gegenseitigen Respekt für das gegnerische Spiel geprägt. So macht Tischtennis einfach richtig Spaß!!!!

Wir danken den Zuschauern die uns unterstützt haben und hoffen nächste Woche Freitag auf eine Fortschreibung gegen den ESV BR Bonn II in Bonn. Die momentan auf den letzten Tabellenplatz stehenden Bonner haben zwar noch keinen Punkt sind aber von 1-4 sehr stark besetzt und haben auch schon die Spitzenspieler des Tabellenführers Lantenbach sehr geärgert. Es wird also wichtig, eine konzentrierte Leistung besonders in der Mitte und Unten abzurufen, um hier ebenfalls wieder 2 Punkte zu entführen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.