Knappe Niederlage gegen TV Dellbrück 3

 

In der Bezirksliga traf die erste Mannschaft des Aggertaler TTC auf die Sportfreunde aus Dellbrück. Die Mannschaft musste auf Volker Johansson verzichten, dafür spielte Kai Stockburger mit.

Im Vorfeld des Spiels rechneten wir uns schon etwas aus und die Dellbrücker waren auch wieder nicht in Bestbesetzung. In den Doppeln starteten Wachall/Bretz gegen Bachmann/Borbe mit einem 0:2 Rückstand. Immer wieder griffen sie zu hektisch an und machten kleine Fehler. In den nächsten Sätzen gewann man hier mehr Sicherheit und schaffte es in den Entscheidungssatz. Hier verfielen aber die beiden Aggertaler wieder in das alte Muster und unterlagen 11:6 und 3:2. Besser machte es da Novak und Pitzer, die als Doppel 1 gegen Weiß/Bösl antraten. In 4 knappen Sätzen setzten sie sich aber 3:1 durch. Ein tolles und spannendes Doppel lieferten sich auch Stockburger/Hallaj gegen Lamsfuss/Schmidt. Mit 3:2 konnten hier die beiden Aggertaler siegreich sein.

In den einzeln hatte Wachall gegen den durch den Krankheit geschwächten Weiß keine Probleme und siegte klar 3:0. Bretz hingegen hatte heute mal einen schwachen Tag und konnte gegen Borbe keine konzentrierte Leistung abrufen und unterlag ebenso klar mit 0:3. In der Mitte schaffte Novak zwar ein klares 3:0 aber das Spiel war mit jedem Satz in der Verlängerung eine echt knappe Kiste. Hallaj konnte gegen Lamfuss keinen wirklichen Druck aufbauen. Der Dellbrücker schaffte es immer wieder sein konzentriertes Angriffsspiel aufzubauen und den Druck hochzuhalten. 3:1 war hier der Endstand. Im unteren Paarkreuz waren beide Aggertaler chancenlos. Pitzer hatte gegen Schmidt keine Chance und unterlag klar mit 0:3 ebenso wie Stockburger gegen Bachmann.

In der 2. Einzelrunde konnte Bretz leider auch im 2. Spiel nicht überzeugen und unterlag  3:1 gegen Weiß. Wachall hatte gegen Borbe ein spannendes Spiel was erst durch den Entscheidungssatz entschieden wurde. Hier war am Ende Fortuna auf der Seite des Dellbrückers. Dann konnte wieder der starke Novak mit einem klaren 3:0 gegen Lamfuss und Hallaj mit einem beeindruckenden 3:0 Sieg gegen Bösl die Chance für den ATTC hochhalten. Die letzten beiden Spiel gingen aber leider wieder an Dellbrück, da Pitzer heute einfach nicht in die nötige Bewegung kam und Stockburger die sicheren Vorhandangriffsbälle von Schmidt nicht unter Kontrolle bringen konnte.

Am Ende steht eine 9:6 Niederlage, die so nicht hätte sein müssen. Bei der Normalform aller Akteure wäre mindestens ein Punkt oder auch Sieg möglich gewesen. Die Mannschaft müss sich in der nächste Woche steigern. Hier geht es gegen St. Augustin vor heimischer Kulisse wieder auf Punkte jagt. Durch den Weggang von Kevin Weinert ist die Mannschaft geschwächt und vielleicht schlagbar. In den vergangenen Spielen fehlten häufig die Nummer 1-2. Wir hoffen daher auf viele Unterstützer beim Heimspiel am Freitag um 19:30.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.